Inhalt,Haushaltsplan,Skat
Ihr Haus als 3D-Modell
Espelkamp-Str,Flohmarkt

Aktuelles: Espelkamp hat sie; dem Äußeren nach, eine moderne (nicht modische) Kirche. Das geschwungene Dach, ganz mit Kupferplatten bedeckt , ist für die 60-er Jahre ein fortschrittlicher Bau, der heute Wahrzeichen   der Stadt Espelkamp ist. Es handelt sich um die Thomaskirche Espelkamp der "Evangelischen Martinskirchengemeinde Espelkamp". In drei Jahren entstand  das Gotteshaus und am 30. Juni 1963  erfolgte die feierliche Einweihung in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste. Ein kleines Bild ist weiter unten auf dieser Seite zu sehen. 

Mensch -  ist das Haus lang; 20 x die Länge Ihres  Hauses und es ist sogar bewohnt. Wie bitte , wer soll das alles säubern, war die Frage? Nun, das Haus von dem hier die Rede ist, ist 225 m lang. Ebenerdig sind etwa 30 Ladengeschäfte untergebracht und oben wohnen die Familie . Besuchen Sie Espelkamp, sehen Sie sich um! Sie werden überrascht sein von dem Aussehen der Stadt. Natürlich werden Sie dann das Geschäftshaus mit der 225 m langen Schaufensterfront in der Breslauer Straße sehen. Die ersten 40 Meter des 3-teiligen  Gebäudes habe ich bereits virtuell als 3D-Modell im Computer dargestellt. Am 2-ten Teil (110 m lang), mit 15 Geschäften, arbeite ich zur Zeit.

Apropo Zeit: Viel Zeit habe ich für die Modellierung der etwa 30 Modelle von Espelkamper Gebäuden verwendet. Sie stellen zunächst einen Querschnitt der, in der Stadt vorhandenen Bausubstanz dar. Ich modelliere für die Außenwelt markante Gebäude mit hohen Wiedererkennungswert, wie z.B. das Rathaus, den Bahnhof, die Rundturnhalle, die Thomaskirche und dergl. mehr. Das ist sozusagen der Gebäudegrundstock, der ergänzt wurde mit Modellen von weiteren Objekten. Sie sind Werbeträger für die Stadt Espelkamp in der ganzen Welt, denn die 3D-Modelle sind nach erfolgreicher Prüfung durch "Google" in der Gebäudegalerie für jedermann weltweit sichtbar. Der Clou daran ist aber, dass die fertigen Modelle punktgenau auf die Erdoberfläche des Googleglobus im Google-Eath-Programm platziert werden. Das ergibt ein fiktives 3D-Abbild der Wirklichkeit auf dem Bildschirm. Wer das Programm Google-Earth kennt und es richtig bedienen kann, der erfährt ein eindrucksvolles Bild von seiner Heimatstadt, auch aus Perspektiven, die man in der Wirlichkeit nie erleben kann. Die Kamera ist in G.-Earth frei steuerbar, nah + fern, und wer die Kamera in Espelkamp neben den Kirchturm der Thomaskirche aufstellt und dann mit einem langsamen Schwenk von links nach rechts die Gebäude, beginnend mit dem Mietshaus Görlitzer Straße 85 über die Neubauten der "Neuen Mitte" wie Aldi, Lidl,K+K, Combi, Müller mit Hintergrund des Rathauses, weiter mit dem 40 Meterteilstück des  Ladenblocks, dann das Haus Kantstraße 29 + vorne die 3 Mietblöcke mit den farbigen Fensterläden, ein weiterer Block am Tilsiter Weg. Dann folgt die Munahalle am Sportplatz Kantstraße 30. Der Kameraschwenk endet an der Rundturnhalle. Sie zu modellieren, war für mich eine besondere Herausforderung (bin ja nur Hobbyarchitekt). Hier folgt nun ein Link, der meine sämtlichen 3D-Modelle in der  Galerie zeigt: <  http://sketchup.google.com/3dwarehouse/search?q=hama22&styp=m&btnG=Suchen&reps=1 >


Im Programm von Google-Panoramio habe ich 5 neue Bilder aus Espelkamp hochgeladen.

Kennen Sie "ISY 7"? Nein, dann den Link anklicken. Wenn ja, noch mal ansehen!

http://www.panoramio.com/photo/57850180 >

Es handelt sich einmal um den Merkur-Brunnen (Wasserspiel), der unübersehbar eingangs der Merkur-Allee liegt. <  http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/small/52370502.jpg >

Das "Pixelhaus" ist so zu sehen:<. http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/small/51485606.jpg >

Das Gebäude von "Reifen Günther" < http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/small/51270021.jpg >

Der Neubau "Am Hügel" ist bunt und das helle, freundliche Äußere erzeugt beim Betrachter gute Laune ( meistens ) URL < http://mw2.google.com/mw-panoramio/photos/small/51274369.jpg >

Zwei neue 3D-Modelle in die Google-Galerie geladen. Einmal die Eigentumsanlage "Am Hügel", sowie ein Mietsblock im Tilsiter Weg.

Link (Am Hügel): < http://sketchup.google.com/3dwarehouse/details?mid=696b2618f9a03e8aa915204f5e5b467 >

Link (Mietsblock): <. http://sketchup.google.com/3dwarehouse/details?mid=746ee1880bb44540bb416448c25ef30f >

Stilblüten - bekannte und unbekannte - immer wieder schön.

"Ausfuhrbestimmungen sind Erklärungen zu den Erklärungen, mit denen man eine Erklärung erklärt."  ( nu! )

"Der Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die stärkste Form der Dienstunfähigkeit dar." ( so, so . . . )


 Link zum Kartonmodellbau (Seite 2)

------------------------------------------------------------------------------

Hier geht es zur Seite 3  

------------------------------------------------------------------------------ 

+ NEU + Die Linkliste verweist auf Internetseiten, die die vorgestellten Themen mit Textbeiträgen, Bildern, Videos, Downloads ergänzen oder die ein Programm öffnen.  +  Lesen Sie bitte aber vorher den Text zum Haftungsausschluss am Ende dieser Seite. In Kurzform: Die Verantwortung für den Inhalt verlinkter Seiten, liegt allein bei deren Betreibern. 

 

Hallo und Guten Tag!

  • Finde ich gut das Sie/Du/Ihr hier einmal hereinschaut. Meine Homepage besteht nur aus schlappe 3-Seiten und die sind  ausgestattet mit der Lizenz zur Überlänge. Also nehmt Euch bitte Zeit beim "Surfen".
  • Ich packe alles Sinnige und Unsinnige in diese Homepage, denn ich habe den Ehrgeiz mit der, mir von T-Online kostenlos zur Verfügung gestellten 3-Seiten Homepage, auszukommen denn, meine Oma pflegte schon zu sagen: "Gutes muss nicht teuer sein!". Sie hatte recht!

INFO

  • Neue 3D-Modelle von Gebäuden in Espelkamp, aber auch aus den Nachbargemeinden (Rahden, Hille, Pr.Oldendorf, Lübbecke) habe ich in die Google 3D-Galerie hochgeladen, zur Zeit sind es 31 Modelle. Alle sind weltweit sichtbar, denn die verliehene blaue Schleife, die neben dem Modellnamen zu sehen ist, wird nur vergeben, wenn die Aufnahmeskriterien erfüllt sind. Sie werden dann zur Ebene "Das Beste der 3D-Galerie" hinzugefügt.
  • Mit folgendem Link öffnen Sie die Eingabemaske:
  •  http://sketchup.google.com/3dwarehouse/search?viewer=05060630631587787998&scoring=m
  • Mit der Eingabe "hama22" werden alle meine 3D-Modelle gezeigt. Geben Sie stattdessen nur "Espelkamp" oder "Lübbecke", usw. ein oder ein Wort aus den unten-rechts aufgelisteten "Tags", so werden Ihnen alle Modelle angezeigt, in dene das Suchwort (Filter) enthalten ist. 
  • Beispiel: Sie möchten sich nur die 3D-Modelle von Lübbecke ansehen und geben deshalb "Lübbecke" in die Suchmaske ein. Sie ahnen es schon, es werden viel mehr Modelle angezeigt als erwartet. Da tauchen fast alle anderen Modelle denn in deren Tags ist auch der Filter enthalten, so in "Altkreis-Lübbecke" und in "Kreis Minden-Lübbecke". Wollen Sie Modelle ausschliessen, so muss ein Minuszeichen vor das Wort gesetzt werden:         "Lübbecke  -Espelkamp"
  • Markieren Sie dann ein Modell Ihrer Wahl mit der "Maus". Das gewählte Gebäude wird dann auf einer neuen Seite vergrößert dargestellt und Sie können verschiedene Einstellungen vornehmen, um so z.B. den Objektstandort auf Karte (2D) oder auf der Erdoberfläche von "Google Earth" zu sehen, wobei das oder die Gebäude bei "Google Earth" als  3D-Modell, standortgerecht platziert anzusehen sind. Fahren Sie mit der Kamera um das Haus und wenn möglich auch mal durch das Gebäude wenn, wie es z.B. im Rathaus Espelkamp der Fall ist, die Trasse der Rathausstraße durch das Gebäude führt. Die Texturen der Wände entsprechen denen, die bildlich die Wände des Gebäudetunnels zieren. Machen Sie doch Gebrauch von meinen Angebot und erfreuen Sie sich an den fiktiven  Modellen.
  • Allgemein gilt: Ein neues Objekt kommt in die Warteschlange der noch anzufertigenden Modelle. Wenn mir jemand ein geeignetes Gebäude benennt und wenn es mir 1.) auch gefällt und 2.) die mir selbst auferlegten Anforderungsbedingungen erfüllt und 3.) es einen hohen Wiedererkennungswert für die Einwohner darstellt  und ich 4.) zusetzlich der Meinung bin, das ein 3D-Modell eine Bereicherung meiner Modellsammlung wäre, dann
  • sind die Voraussetzungen erfüllt und nun gilt es zu prüfen, wo das neue Modell eingereiht wird, hintenan oder vorgezogen. In Gedanken taxiere ich auch schon das Haus, um die bestmöglichste Vorgehendsweise für eine erfolgreiche Umsetzung zu finden.  
  • Aber es kommt auch immer wieder vor, das Familienmitglieder ihr Wohnhaus als fertiges 3D-Kartonmodell einer lieben Person (Vater, Mutter, Eltern) als Geschenk überreichen wollen; eine Geschenkidee mit "WoW-Effekt", möglichst selbst angefertigt. Wer dahingehend Fragen hat, in Sachen Foto, PC-Prgr. für Retouschen, Panoramen, Bildbearbeitung, Texturen, Papier+Festigkeit, Gerätepark, Schneidwerkzeuge, verschiedene Klebstoffe damit letztendlich die Umsetzung des voreinliegenden, bedruckten Kartons - noch 2-dimensional - gelingt. Nach schneiden, ritzen, knicken, kleben ist das Häuschen fertig.  Das in Folie verpackte, mit Schleifchen versehene "Zweithaus", wird zum Blickfang, wenn es  einen Ehrenplatz in der Vitrine erhält und ein Spot die einfühlsame Szene beleuchtet.
  • Als ein neues Modell im Internet, von Google geprüft, für gut befunden und damit auch weltweit sichtbar, erhielt die "Museumskornbrennerei Meyer" in Hille-Dorf (WEZ).
  • Der Sommer 2010 war der bisherige Höhepunkt meiner Hobbytätigkeit. Ein Schloß, ein richtiges Schloß (fast so schön wie Linderhof) 3D-mäßig im PC zu modellieren (Schoß Benkhausen in Espelkamp-Gestringen ist gemeint) und ein großes Kartonmodell anzufertigen, kommt nicht oft vor.
  • Neuer Besitzer des Schlosses ist seit 2011 ? Richtig, Familie Gauselmann!
  • Eine gute Nachricht wie ich meine. Die Einbindung der Gebäude in den laufenden Betrieb des Konzerns, ist eine Sicherungsgarantie zur Erhalt der alten Gemäuer.
  • Als ein weiteres, materiel und zeitlich sehr aufwendiges Objekt hat sich ein Abstecher nach Lübbecke herausgestellt. Für ein Modell, das eigentlich aus 13 Einzelmodellen besteht, ist ein Karree entstanden, dass die Gebäudefronten vom ehemaligen Kaufhaus Deerberg beginnend, entlang der Langen Straße, über die Drogerie Rossmann, hinab zu "Schneider`s" (früher "TomTom") geht und entlang der Niedernstraße retour zum rückwertigen Teil des Gebäudekomplexes des Kaufhaus Deerberg
  • Mein Hauptbetätigungsfeld ist und bleibt aber die Stadt Espelkamp mit ihren Ortsteilen.
  • Haben Sie Fragen oder andere Mitteilungen an mich, dann scheuen Sie sich nicht, mich über die, im Impressum aufgezeigten Möglichkeiten anzusprechen bzw. anzuschreiben !
  • Liebe Leser dieser Zeilen, für die nächsten Wochen und Monate habe ich noch einige Überaschungen für Sie vorbereitet. Alte Berichte verschwinden oder sind schon fort. Neue Dinge werden den Platz besetzen . . . also immer wieder mal bei "www.hama22.de" vorbeischauen, nu!
  • Was macht eigentlich Bodo?  . .  . ach ja, der baggert noch. 

"NeueMitte" Anno 2007     Mehr Infos mit Bildern zur "Neuen Mitte" auf Seite 3                      

Rätselhaftes

  • Beantwortet bitte, jeder für sich selber, die Frage:"Was hat die Stadt Espelkamp, was das Fürstentum Monaco auch hat?"
  • Die Antwort ist . . . (siehe Seite 2 unten)

Inhalt Seite 2 (Ihr Haus als 3D-Modell)


  • Seite 2 bietet Informationen rund um den Kartonmodellbau.
  • Weitere Infos befassen sich mit der Modellierung von 3D-Modellen am PC.
  • Gratisdownload 3er Musterdateien für den Druck der Modellbaubögen, die bearbeitet, das 3D-Modell eines Bungalows mit Carport ergeben.  
  • Programm Google-Panoramio zeigt Fotos die hochgeladen wurden.
  • Hier ein Beispiel: http://www.panoramio.com/photo/26241069
  • Die besten Fotos werden in Google-Earth eingeblendet.
  • Mit Google-SketchUp Download erhält man kostenlos ein Super-CAD-Programm, mit dem man sich z.B. meine 3D-Modelle, die sich in der Google 3D-Galerie befinden, von allen Seiten ansehen kann. Erstellen Sie selbst auch 3D-Modelle von Bauwerken oder von anderen Gegenständen. Sehen Sie sich in der 3D-Galerie in Ruhe um. Lassen Sie sich von dem was Sie dort vorfinden inspirieren und entwickeln Sie eigene Modelle ... heute noch  ... sofort ...
  •  
  • Inhalt Seite 3 ( Espelkamp-Str)
  • Auf den Straßen von Espelkamp". Video-Aufnahmen aus der Sicht eines Autobeifahrers; für alle Interessierten als Download bereitgestellt .
  • Fotoarchiv, Videoarchiv von und über Espelkamp

Inhalt Seite 1 (Startseite)

  • Tickerlaufband
  • INfo - Aktuelles - Hinweise - Unterhaltung
  • Inhalt Seite 2
  • Inhalt Seite 3  
  • Inhalt Seite 1  (Sie befinden sich hier)
  • Espelkamp Statement
  • Rückblick . . . nicht im Zorn
  • Mein erster Computer - Sinclair Spectrum 128 k
  • Programmieren von Anwendungen und Spielen
  • Haushaltsprogramm
  • Skat für DOS
  • Kurzanleitungen
  • Tabellenkalkulationvergleich gestern - heute
  • Bereitstellung kostenloser Downloads
  • Bemerkungen über mich
  • Impressum
  • Haftungsausschluss

Die Stadt Espelkamp und die Aufbaugemeinschaft Espelkamp GmbH als größter Eigentümer von Mietshäusern verändern, durch das Aufbringen farbiger Fassadenanstriche an vielen Gebäuden (die meisten sind gelungen), das äußere "Ansehen" der Stadt und dessen Image zum Positiven. Der Abriß mehrere Wohnblöcke zwischen Breslauer-, und Görlitzer Str. (siehe Download, 2 min Abspiellänge) und der Neubau großer Geschäftshäuser um den zentralen Parkplatz, hat förmlich magnetische Anziehungskräfte auf Kunden und Käufer ausgeübt. An manchen Tagen werden die Parkplätze knapp. Verschiedene Statistiken bestätigen den Erfolg der getroffenen Maßnahmen. Wohnungs-, und Geschäftsleerstände sind rückläufig, die Kaufkraft steigt. Auch der Zuzug neuer, junger Menschen wird den Verantwortlichen im Rathaus und bei der Aufbau, in der Auffassung bestärken, den bisher eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen. Notwendig  gewordene Modernisierungsmaßnahmen an den Häusern, werden jeweils mit einem Neuanstrich der Außenwände abgeschlossen. Man wartet schon gespannt darauf, welches Motiv bzw. welche Farbgebung den Farbdesigner wieder für das nächste Renovierungsobjekt eingefallen ist. Die Bilder renovierter Häuser, die von mir oder von anderen Leuten nach Google-Panoramio (mehr auf S.3) hochgeladen wurden, zeigen, dass das Besondere gefragt ist so z.B. das Haus Breslauer Str.1-5 wo Fassadenkletterer über der Eisdiele die Wand hochgehen. Das neue Erscheinungsbild erfreut die Wohnungsmieter, Einwohner, Besucher und Gäste, die zu der Erkenntnis kommen: Espelkamp - die tun was! 

Leider sind die Bemühungen, Unternehmen mit höherwertiger, attraktiver Ware im Angebot zu bewegen, hier ein Geschäft zu eröffnen, nicht sehr erfolgreich. Versuche, Läden mit Damen-, und Herrenmoden auf Dauer in Espelkamp zu halten, sind gescheitert. Hier ist ein Unternehmer mit Durchhaltevermögen und mit Ideenreichtum gefragt, der nicht nur auf schnelle Gewinnoptimierung aus ist, sondern der ein langfristig angelegtes strategisches Konzept für den Standort Espelkamp entwickelt und schließlich erfolgreich durchsetzt. Als Beispiel nenne ich hier den Unternehmer Paul Gauselmann, dessen Erfolgsgeschichte in den 50er Jahren als Einmann-Betrieb begann und der bis heute als Produzent von Unterhaltungsspielgeräten ein Unternehmen mit über 5000 Beschätigten weltweit aufgebaut hat. Ein Unikum ist, dass eine verhältnismässig kurze Straße zwei Namen hat. Am Stammsitz Espelkamp ist die östliche Hälfte der Eichendorffstraße namentlich in Merkur-Allee umbenannt worden. Das erfolgte in Anlehnung an das  bekannte Markenzeichen der Gauselmanngruppe, der "Merkursonne". 

Der neue Stadtbrunnen, ein Geschenk vom größten Arbeitgeber in der Stadt, Paul Gauselmann, an die Stadt Espelkamp, hat neue Akzente im mittleren Bereich der Breslauer Str. gesetzt. Dazu trägt auch das "Cafe am Brunnen" bei. Vor kurzen erst eröffnet, zeigen die vielen Gäste wie mir scheint, dass endlich eine Marktlücke erfolgreich geschlossen wurde, ich gratuliere zum erfolgreichen Start. "Cafe  Bohne" mit den nostalgischen 50er Inventar war gut, war aber durch die versteckte Lage im Atrium zum Scheitern verurteilt. Durch Tausch der Räumlichkeiten mit der Zahnarztpraxis wäre "Cafe Bohne" bestimmt ein Erfolgsmodell geworden. Heute - unterhalb des Fassadenbilds gelegen, mit großzügigen Außenbereich und mit freien Blick auf den neugestalteten Anger, sind die Voraussetzungen da, dass auch genügend Gäste kämen. Also liebe Investoren, setzt das Projekt durch (er muß ja nicht immer Paul Gauselmann heißen, aber wenn da niemand anderes tätig wird . . . dann vielleicht doch) 

 Aber auch das westliche Teilstück ist durch ein neu eröffnetes, elegant aussehendes Casino aufgewertet worden. Die MERKUR-Sonne lächelt ein an, das bedeutet: Hier waren die Fachleute von der Merkur-Allee tätig. Vom ehemals "Pommerschen Hof" über ein Chinaspeiselokal zum Spielcasino, was für eine Karriere für das Haus. Und so weht ein Hauch Las Vegas durch die Stadt. Espelkamp - Hier geht was! 

Neu: Umgestaltung des, zwischen den Fahrspuren liegenden Angers im westlichen Tei der Breslauer Straße; Jahrelang ein Tabuthema und nun endlich und dabei fast lautlos fertiggestellt - ein weiterer Pluspunkt für Espelkamp und eine weitere Kerbe geschnitzt in die Schreibtischkante des Stadtoberbaurats Heiner Brockhagen.

Rückblick - von Anfang an.

  • Liebe Modellfreunde, 1987 begann für mich das Computerzeitalter mit dem Kauf des Sinclair Spectrum 128 k (Preis damals ca. 500 DM), dem Nachfolgermodell des legendären Spectrum 48 k. Das war die große Zeit der 8-Bit Computer. Hier eine kleine Auswahl: Commodore C64, C128,VC20, Atari 800, Tandy Trs80, Schneider CPC464, Texas Instruments Ti-85.

Mein 1. Programm - Lohnsteuer 1987

  • Wer sich mit der deutschen Steuergesetzgebung ein wenig auskennt, der weis, wie der Gesetzgeber aus einem einfachen Gesetz mit für Jedermann nachvollziehbaren  Berechnungen, ein, der angeblichen Steuergerechtigungswegen, mit vielen Ausnahmetatbeständen gespicktes Gesetz wird.

Haushaltsprogramm (Teil 1)

  • Als neues Objekt schrieb ich 1989 ein Haushaltsprogramm. Es sollte meinen handgeschriebenen Haushaltsplan ersetzen, den ich vor einigen Jahren entwickelt hatte. Die Formeln und Rechenschritte dieser Tabellenkalkulation mußte ich selbst entwerfen. Der Grundgedanke zum Entwurf eines neuen Programms war, dass durch monatliche Rücklagen das Geld zur Bezahlung der einzelnen Haushaltskonten, termingerecht im Fälligkeitsmonat bereitsteht. In der "Tabelle "Fixe Kosten" werden die einzelnen Konten eingetragen, die Anzahl der Zahltermine im Jahr "wie oft fällig", in welchen Monat des Jahres wird der Betrag zum  ersten mal im Jahr fällig "erster Zahlm". Die Spalte "jeweils im Monat" ist frei beschreibbar. Schließlich trägt man in "zahlbar Euro" die Summen ein, die jeweils  zu überweisen sind bzw. abgebucht werden. Die letzte Tabellenspalte "monatl Euro" wird automatisch mit den monatlichen Rücklagen ausgefüllt. Darunter steht dann die Summe der monatlichen Ausgaben. Deren Höhe ist abhängig von dem erzielten Einkommen. Eine Tabelle der "Fixen Kosten"und eine "Jahresübersichtstabelle" schrieb der Seiko-Nadeldrucker als Ergebnis auf die Papierrolle (Beispiel siehe unten). Das Kontolimit im Beispiel ist mit -3000 angegeben; -300 wäre ein realistischer Wert gewesen, aber ich hatte keine andere Vergleichstabelle mehr von damals. Unter Eingabe eines Kontolimits (die Summe, die nach Abzug der monatlichen Ausgaben erreicht, aber nicht unterschritten werden darf), findet eine Sonderberechnung statt. Sie bewirkt unter Berücksichtigung des einzutragenden Kontolimits, dass die Höhe der notwendigen, finaziellen Rücklage auf dem Girokonto so gering wie möglich gehalten werden kann, ohne die Zahlungsfähigkeit im Jahr zu gefährden. Maßgebend für die erfolgreiche Umsetzung  des Plans ist allerdings, sich dizipliniert an die Vorgaben zu halten. Änderungen auf der Einnahme-, oder auf der Ausgabenseite sollten sofort vorgenommen werden, um immer eine aktuelle Tabelle zu erhalten.
  • Monatlich sollte der Kontostand mit einer der letzten beiden Spalten der Jahresübersichtstabelle auf "ist" und "soll" verglichen werden, um dann real den Kontostand auszugleichen. Natürlich darf der Kontostand auch höher sein. 
  • Ich selbst nutze den Plan seitdem in der unten farbig dargestellen Form; den Ausdruck eines Tabellenblattes von "Lotus 1-2-3" im .XLS-Format. Zwei Balkendiagramme ergänzen das Blatt. Per Importfilter sind natürlich auch andere Tabellenkalkulationsprogramme denkbar, z.B. Excel. Trotz der damals bescheidenden Hard-,und Software, die oft eine Doppel-, oder sogar Dreifachbelegung einzelner Tasten erforderlich machte, trotz des zeitraubenden speicherns auf Cassettenrecorder, trotz "Sinclair-Interpreter-Basic" (erst Assemblerprogrammierung beschleunigte die Rechengeschwindigkeit)  und trotz des geringen Arbeitsspeichers (48k bzw. 128k) und langsamer CPU, staune ich heute noch über die Leistung des "kleinen" Computers. Vergleicht man die Tabellen zeigt sich, dass die Rechenergebnisse gleich sind. Das moderne Layout lässt natürlich die alte Tabelle von 1990 alt aussehen.
  • Die erste Beispieltabelle ist vom Spectrum und fast 20 Jahre alt.
  • Oben ist die moderne Variante zu sehen, in diesem Fall ein Tabellenblatt von
  • " Excel 97" im .XLS Format
  • Haushalt Leer Excel 97 .XLS Download  eines "leeren" Tabellenblattes

Haushaltsprogramm (Teil 2)

  • Der Benutzer des Programms muss nicht Bons und Quittungen sammeln um sie dann aufgeschlüsselt, den einzelnen Haushaltsposten zuzuordnen.
  • Mein Haushaltsprogramm besteht aus einem Tabellenblatt, in dem man das Budget der einzelnen Haushaltsposten vorgibt. Dabei sind schon einige Konten feste Größen wie z.B. Miete, Strom-, Gasabschlag usw. Bei anderen Posten wie z.B. den monatlichen Rücklagebetrag für Kleidung oder für den Urlaub trägt man den Betrag ein, den man für notwendig erachtet.
  • Über das vorgegebene Budget kann ohne Vorgaben frei verfügt werden, hauptsache es wird nicht zweckentfremdet ausgegeben.

Pause machen

  • "Der Mond - meine Damen und Herren und das möchte ich hier in aller Offenheit sagen - ist aufgegangen ..." Nur diesen ersten Satz einer Dieter Hildebrand Parodie auf Heinz Erhard, hörten meine Frau und ich im Radio. Wir mussten minutenlang lachen, obwohl der größere Teil der Parodie noch folgte.  Video bei youtube ansehen

Pausenende

SKAT für DOS

  • Mein Wunsch, jederzeit nach Lust und Laune mal eine oder mehrere Runden Skat spielen zu können, scheiterte meistens an den fehlenden Mitspielern. Kurzum, die Mitspieler mussten ersetzt werden. Dafür kam nur ein Computer infrage. So habe ich ein Skatprogramm mit dem Spectrum geschrieben; selbstverständlich nach den damals geltenden Skatregeln.
  • Das Programmieren des Quellcodes mit Fehlerbeseitigung dauerte mehrere Monate. Als Hemmnis beim Skatspielen erwies sich die Bedenkzeit, die sich der Computer beim Heraussuchen der auszuspielenden Karte nahm. Erst die Anpassung  an PowerBasic bzw. an QuickBasic in den neunziger Jahren brachte die notwendige Ablaufgeschwindigkeit.
  •  Mit einem farbigen Spieltisch als Arbeitsoberfläche ist die Übersicht und die Information zum Spielgeschehen jederzeit gewährleistet (siehe Hardcopy). Zwar entspricht das Layout nicht dem gängigen Windows-Einerlei, aber vielleicht hat gerade deshalb der Eine oder der Andere, der sich bis hierhin durchgelesen hat, Interesse an dem Skatspiel, das ich mit dem Prädikat >Spielstark<. versehen würde.
  • Es gibt 2 Versionen, mit der ersten (Norm) spielst Du Skat wie sonst auch, nur Deine Mitspieler sind nicht anwesend. Bei der AutoSKAT-Version ersetzt der Computer alle 3 Spieler und reizt, drückt und spielt allein gegen/mit sich selbst. Du startest nur mit einem Tastendruck die Ausspielung der 1.Karte zum nächsten Stich. Wirklich interessant anzusehen, wenn die "Spieler" sich gegenseitig reizen (das grüne "G" wechselt) und kurz darauf das gelbe "S" anzeigt, wer das Reizen für sich entschieden hat. Auch das Offenlegen der Karten bei einem null-Spiel in der Analysestufe ist rein optisch schon sehenswert. Hinweis: Die Taste >F2<. ist zur gegenseitigen Umschaltung vorgesehen, funktioniert aber nach dem Download nicht mehr. Also jedes Prgr. mit >F10< beenden und das andere wie üblich neu aufrufen.
   

SKAT
  

AutoSKAT
     

SKATspielanleitung
    Download
SKAT - Spieltisch

Über mich:

  • Alter: Bin knapp über 30 x 2, also Ü 60 und U 65
  • Familie: Ja, verh. seit über 40 Jahren (hat Seltenheitswert)
  • Letzte berufliche Tätigkeit: Mitarbeiter bei der Telekom

Freizeitbeschäftigung: (Ich hoffe, Ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich hier und anderswo in der Homepage, die zugegebenermaße manchmal trockenen Texte mit etwas Humorvollem würze.) 

  • 1. Fotografieren, früher-in den 50er Jahren-mit 2 Agfa-Boxen, dann wurde es moderner mit einer KODAK-Instamatik Camera, Ricoh 500 G Kleinbidkamera, später folgten Pentax-, und  Minolta-Spiegelreflex-Kamera. Kamera zur Zeit ist Digital eine Konica-Minolta Dimage x50 mit innenliegenden Zoomobjektivlinsen.2011 neu hinzu Olympus SP-600UZ 12m Pixel 15facher Zoom, 5 bis 75mm, f3,5 bis 5,4 (entspricht 28 bis 420mm Kleinbildkamera). Parallel zur Fotografie filmte ich in den 70er und 80er Jahren mit einer Super 8 Filmkamera von Bauer.
  • Motive waren natürlich Kinder, Familie, Ferien, Urlaub und diverse Feiern. Mit dem Qualitätssprung der Hardware nach oben, stiegen auch meine Anspüche an die  Auswahl der Motive. Irgend wann, während ich schlief, sagte eine Stimme zu mir: "Hans-Joachim, halte das Aussehen Deiner Umwelt und die Geschehnisse in Deiner Heimatstadt für die Kinder, Enkelkinder, für die nachfolgenden Generationen insgesamt fest. Die Welt, und damit auch Deine Heimat wird morgen eine andere sein und auch anders Aussehen". Ich rief schlaftrunken zurück: "Ich habe nicht alles verstanden, bitte wiederholen." Da kam aber nichts mehr.  Ich vermute, das der Schutzengel der Provinzialversicherung zu mir gesprochen hat.
  • So habe ich im Juli 2006 mit dem Auto sämtliche, mir bekannten Straßen in Espelkamp befahren und Bilder aus Beifahrersicht mit dem Camcorder aufgenommen. Schon diese erst 3 Jahre alten Videoaufnahmen sind Unikate und können nicht mehr so festgehalten werden. Die Aufnahmen sind also kurz vor Beginn der Farbinitative der Aufbaugemeinschaft Espelkamp  entstanden, bei der viele Mietshäuser einen neuen Außenanstrich erhielten und die Stadt einen Quantensprung besser aussehen lässt. Der Abriss mehrerer Wohnblöcke und der Neubau einiger Geschäftshäuser mit Parkplätzen in der Innenstadt, hat der Stadt ein neues, schöneres Gesicht gegeben. Fotoordner auf Seite 3
  • 3D-Modelle von Bauwerken meiner Heimatstadt Espelkamp mit Hilfe von Google-SketchUp modellieren und in die Google 3D-Galerie hochladen, wobei das fiktive 3D-Modell maßstabs-, und standortgerecht auf der Erdoberfläche von  Google-Earth platziert wird. Die Modelle werden von Google-Prüfern begutachtet und bei  positiver Beurteilung für jedermann sichtbar veröffentlicht.
  • 2. Auf Wunsch Anleitung, maßstabsgetreuer 3D-Kartonmodelle mit Originaltexturen anzufertigen, erhältlich. Dazu wird das fiktive 3D-Computermodell eines Hauses zunächst als 2D-Modell auf Fotokarton gedruckt. Klebelaschen und Knickmakierungen erleichtern das Ausschneiden der Einzelteile. Die Makierungslinien werden angeritzt um ein sauberes Falten zu ermöglichen. Dann erfolgt das Zusammenkleben zu einem fertigen 3D-Kartonmodell. 
  • Die Miniaturausgabe Ihres Hauses wird zum Blickfang, wenn das Modell bei gedämpfter Beleuchtung in einer Schauvitrine zu sehen ist.
  •  
  • 3. Landschaften und Gebäude fotografieren. Die besten Aufnahmen nach Google-Panoramio hochladen, wo man sie sich natürlich auch ansehen kann. Bei richtiger Einstellung der Programmmarker in Google-Earth (Panoramio ankreuzen), wird das Foto nach erfolgreicher Prüfung, am Aufnahmestandort für jeden sichtbar eingeblendet.
  •  Wenn ich dann noch Zeit habe fahre ich gerne mitner YAMAHA in die freie Natur. Bitte nicht schimpfen über den YAMAHAfahrer, Wald und Flur werden nicht, wie man vielleicht annehmen könnte, durch Abgase geschädigt und die Anwohner müssen keinen Motorlärm erdulden. Wie Kommts? Nicht rot werden, hama22 klärt auf. Wer weiß schon, dass der japanische Motorradproduzent YAMAHA auch Fahrräder mit unterstützenden Elektroantrieb herstellte oder immer noch herstellt. Es ist wirklich eine große Hilfe, wenn der kleine 235 Watt starke E-Motor im Tretlager leise summend meine Trittkraft auf die Pedale im Verhältnis 1 : 1 verstärkt. Der Super-Modus bietet die 2,5-fache Zusatzkraft. Damit lässt man beim Ampelstart viele einfach stehen. Besonders eindrucksvoll ist die Radfahrt bei Gegenwind und am Berg. Das Schalten der Gänge erledigt eine abschaltbare elektrische 4-Gang Automatik. Die Reichweite beträgt bis zu 50 km doch inzwischen hat die Aufnahmefähigkeit des Akkus abgenommen und man erreicht diese Werte nicht mehr, schade.
  • 5. Danach könnte ich eine Runde Skat spielen, am liebsten mit meinen Nachbarn, ersatzweise tut es auch mein Skatprogramm wobei ich dann gerne den Spielablauf in der Automatikversion als Zuschauer verfolge. Der Spielablauf erfolgt dabei über Tastendruck.
  •  
  • 6. Fernsehen oder schlafen: Eins geht nur.

  Impressum:

  • Hans-Joachim Marten, Ginsterstraße 22, 32339 Espelkamp

Haftungsausschluss:

  • Trotz inhaltlicher Kontrolle zum Zeitpunkt der Verlinkung, übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

zur Seite 2 (3D-Modelle)   zur Seite 3 (Straßen,Fotos+Videos in Espelkamp)

<div id="google_translate_element"><./div><script>function googleTranslateElementInit() {  new google.translate.TranslateElement({    pageLanguage: 'de'  }, 'google_translate_element');}